- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Krankheiten - Hauterkrankungen - Nesselsucht|Urtikaria - Kinder - Wie erkennen Eltern Urtikaria?

Wie erkennen Eltern Urtikaria?

Urtikaria oder Nesselsucht ist eine Überempfindlichkeitsreaktion des Körpers. Urtikaria kann nach dem Verzehr eines unverträglichen Nahrungsmittels auftreten, genauso nach dem direkten Hautkontakt mit einem Stoff, auf den ein Kind empfindlich reagiert.

Urtikaria geht mit charakteristischen Beschwerden einher. Es kommt zu Hautrötungen, zur Bildung von Quaddeln, zu starkem Juckreiz und Schwellungen der Haut. Besonders quälend für betroffene Kinder ist vor allem der Juckreiz, der schnellstmöglich gelindert werden sollte, damit es nicht durchs Aufkratzen der Haut zu Entzündungen kommt.

In der Regel lassen sich die akuten Beschwerden der Nesselsucht gut mit einem Antihistaminikum behandeln. Treten die Symptome jedoch erneut oder häufiger auf, sollten Eltern gemeinsam mit dem Arzt nach dem Auslöser der Beschwerden fahnden. Hilfreich ist es, aufzuschreiben, was das Kind isst, mit welchen Stoffen es in Kontakt kommt (z. B. Waschmittel in Kleidung) oder welche Medikamente es einnimmt. Oft lässt sich der Auslöser auf diese Weise eingrenzen, sodass der Arzt diese Substanzen in jedem Fall mit in die Allergiediagnostik aufnimmt.

Die Therapie besteht im Meiden des jeweiligen Auslösers. Die akuten Beschwerden lassen sich mit einem Antihistaminikum und/oder mit einer Creme, die ein Antihistaminikum enthält, behandeln. Kühlung lindert den Juckreiz ebenfalls.

Quelle: allergikus 4/2018

03.06.19