- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Krankheiten - Krebs - Gynäkologische Tumoren

Gynäkologische Tumoren

Zu gynäkologischen Tumorerkrankungen zählen:

BrustkrebsEierstockkrebsGebärmutterkrebsGebärmutterhalskrebsScheidenkrebsVulvakrebs

Die Symptome des Gebärmutterkrebses können sich relativ frühzeitig zeigen und in unregelmäßigen Blutungen bestehen. Im Gegensatz zu Tumoren der Eierstöcke oder des Gebärmutterhalses, die sich nicht durch auffällige oder frühe Symptome bemerkbar machen, kann Gebärmutterkrebs dementsprechend gut behandelt werden.

Während weitere gynäkologische Tumoren wie Vaginal- oder Vulvakarzinom selten auftreten und nur zwischen 1-5 % aller bösartigen Neubildungen im gynäkologischen Bereich darstellen, ist Brustkrebs die am häufigsten auftretende Tumorerkrankung bei Frauen: Dem Robert Koch-Institut zufolge erkranken 74.000 Frauen jährlich neu am Mammakarzinom, ca. 17.000 sterben daran.

Bei allen gynäkologischen Tumoren sind regelmäßige und engmaschige Vorsorgeuntersuchungen wichtig. Je früher ein Tumor erkannt wird, desto besser können die Prognosen ausfallen.

Neueste Artikel

Die richtige Hautpflege während der Krebstherapie

Während der Krebstherapie braucht die Haut eine ganz besondere Pflege. Denn: Chemotherapie und Bestrahlung sind wichtige Behandlungssäulen, um die Krebszellen zu zerstören. Sie können aber auch Nebenwirkungen auf der Haut verursachen. Diese Nebenwirkungen treten i. d. R. einige Zeit nach Behandlungsbeginn auf und heilen nach Ende der Therapie mehr...

Patientinnen dürfen sich Rehaklinik selbst aussuchen

Wunsch- und Wahlrecht ist gesetzlich verankert

Eine Rehabilitation kann die Rückkehr in den Alltag erleichtern. Sie kann helfen, die Krankheit und die Zeit der Therapie zu verarbeiten, aber auch die körperliche Fitness verbessern. Rehakliniken helfen dabei. Die Auswahl an Kliniken, in der sich betroffene Frauen behandeln lassen können, mehr...

Mein Beitrag zur Therapie

Wie Patientinnen den Heilungsprozess unterstützen können

Die erste Krebszelle im Körper entsteht unbemerkt. Ein Schaden an ihrem Erbgut ist dafür verantwortlich, dass sie beginnt, sich ungehemmt zu teilen. Immer mehr Krebszellen entwickeln sich, ein Tumor entsteht. Wird er entdeckt, müssen sich Betroffene nicht nur mit Ängsten, Sorgen mehr...

Möglichkeiten einer Brustrekonstruktion

Eigenes Gewebe oder Implantat?

Jedes Jahr erkranken rund 70.000 Frauen an Brustkrebs. Dank moderner Operationstechniken kann der Tumor in den meisten Fällen entfernt werden, während die Brust erhalten bleibt. Doch nicht immer ist das möglich. Bei knapp 30 % der Frauen ist eine Brustamputation (Mastektomie) notwendig. Etwa dann, wenn der mehr...

Operation beim Vulvakarzinom: Leben gerettet – und die Lebensqualität?

Vorab das Wichtigste: Man muss sich bei einer Krebserkrankung wie dem Vulvakarzinom im Klaren sein, dass es ohne eine Operation nicht geht, denn Krebs ist eine lebensbedrohliche Erkrankung und andere Behandlungsalternativen, wie z. B. Strahlen-/Chemotherapie, sind bei dieser Krebsart nicht bzw. selten angeraten. Jede Operation hat ihren Preis und mehr...