- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Krankheiten - Krebs - Gynäkologische Tumoren

Gynäkologische Tumoren

Zu gynäkologischen Tumorerkrankungen zählen:

BrustkrebsEierstockkrebsGebärmutterkrebsGebärmutterhalskrebsScheidenkrebsVulvakrebs

Die Symptome des Gebärmutterkrebses können sich relativ frühzeitig zeigen und in unregelmäßigen Blutungen bestehen. Im Gegensatz zu Tumoren der Eierstöcke oder des Gebärmutterhalses, die sich nicht durch auffällige oder frühe Symptome bemerkbar machen, kann Gebärmutterkrebs dementsprechend gut behandelt werden.

Während weitere gynäkologische Tumoren wie Vaginal- oder Vulvakarzinom selten auftreten und nur zwischen 1-5 % aller bösartigen Neubildungen im gynäkologischen Bereich darstellen, ist Brustkrebs die am häufigsten auftretende Tumorerkrankung bei Frauen: Dem Robert Koch-Institut zufolge erkranken 74.000 Frauen jährlich neu am Mammakarzinom, ca. 17.000 sterben daran.

Bei allen gynäkologischen Tumoren sind regelmäßige und engmaschige Vorsorgeuntersuchungen wichtig. Je früher ein Tumor erkannt wird, desto besser können die Prognosen ausfallen.

Neueste Artikel

Klassifikation: Hinweise für Therapie und Prognose von Brustkrebs

Tumoren im Detail

Arztbriefe und Patientenunterlagen sind für viele Frauen oft schwer zu verstehen. Doch die Klein- und Großbuchstaben kombiniert mit unterschiedlichen Zahlen helfen den Medizinern bei der genauen Bestimmung des Brustkrebses. Die Klassifikationen liefern wichtige Hinweise für Therapie und Prognose. Tumoren werden mehr...

Genmutationen bei der Entstehung von Brustkrebs

Weitere Risikogene identifiziert

Einige Frauen haben ein besonders hohes Risiko, an Brust- und/oder Eierstockkrebs zu erkranken, denn sie tragen eine Mutation im sog. BRCA1- oder BRCA2-Gen in sich.

Genmutationen

Wird eine dieser Mutationen über eine Blutprobe nachgewiesen, können gesunden, d. h. noch nicht erkrankten, Frauen mehr...

Rehabilitation nach Brustkrebs: Zurück in den Alltag

Eine Rehabilitation gibt Patientinnen neue Kraft

Die Therapie ist beendet, die Narben verheilen, die Haare wachsen wieder und trotzdem ist nichts wie vorher. Der Alltag ist geprägt von Müdigkeit, Abgeschlagenheit, das Schlafen fällt schwer, die psychische Belastung ist spürbar. Mit diesen Symptomen haben viele Frauen nach der mehr...

Lymphödem bei Brustkrebs: Bewegung erhöht Lebensqualität

„Das Lymphgefäßsystem ist die Gesundheitspolizei des Körpers“, erklärt Annette Dunker, Fachübungsleiterin Rehabilitation für Orthopädie, Innere Medizin und Neurologie. Denn: Das Lymphgefäßsystem übernimmt die komplette Versorgung. Das bedeutet konkret: Die Lymphgefäße transportieren das gesamte Wasser, Eiweiße, Zellreste, mehr...

Gebärmutterhalskrebs: Wechseljahresbeschwerden lindern

Die Wechseljahre beginnen bei den meisten Frauen i. d. R. mit etwa 50 Jahren. Der letzten spontanen Regelblutung, der sog. Menopause, geht bereits eine lange Phase der hormonellen Umstellung voraus. Auch eine Krebsbehandlung kann die Wechseljahre und alle damit verbundenen Beschwerden frühzeitig auslösen, sogar in jungen Jahren. Prof. Dr. Tanja mehr...