- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Krankheiten - Infektionskrankheiten

Infektionskrankheiten

Eine Infektionskrankheit wird durch Übertragung von Krankheitserregern verursacht. Häufig wird eine Infektionskrankheit von allgemeinen Symptomen wie zum Beispiel Fieber begleitet und greift Bereiche des Körpers speziell an. Je nach Virusart kann die Grippe den Magen-Darmtrakt oder das Atmungssystem befallen.

Die Krankheitserreger – beispielsweise Bakterien, Pilze, Viren oder Protozoen – können durch Körperkontakt, Einatmung, Insektenstiche oder Wunden den Körper infizieren. Wenn das Immunsystem diese infektiösen Erreger nicht bekämpfen kann, kommt es zum Ausbruch der Krankheit. Die Inkubationszeit benennt die Zeitspanne, die der Erreger benötigt, um erste Anzeichen der Infektionskrankheit entstehen zu lassen.

Impfungen spielen in der Vorbeugung von Infektionskrankheiten eine große Rolle, daneben helfen Antibiotika – nur bei bakteriell verursachten Erkrankungen – und Desinfektion sowie Quarantäne der erkrankten Person, um weiter Ansteckungen zu vermeiden.

Bei gefährlichen oder epidemiologisch auftretenden Infektionskrankheiten ist zum Teil eine Meldung an die Gesundheitsämter und/oder Überwachung durch diese erforderlich.

Nagelpilz

Nagelpilz

Christine Langer-Pueschel / Shutterstock

Nagelpilz ist eine Erkrankung, die lange behandelt werden muss und zumeist nur langsam heilt. Nagelpilz kann mit lokaler und systemischer Therapie, zum Beispiel mit antimykotischem Nagellack oder Tabletten, behandelt werden. mehr...

Herpes simplex

Herpes simplex

Dani Vincek / Shutterstock

Herpes simplex kann in zwei verschiedene Ausprägungen unterschieden werden: Lippenherpes und Genitalherpes. Nach einer Infektion verbleiben die Herpes-Viren lebenslang im Körper und können immer wieder die Erkrankung auslösen. mehr...

Erkältungskrankheiten

Erkältungskrankheiten

Edw / Shutterstock

Zu den Erkältungskrankheiten gehören Bronchitis, Grippe und weitere Infekte. Meist werden Erkältungskrankheiten durch Viren verursacht. Erstere sind meist nach ein bis zwei Wochen ausgeheilt, Grippe dagegen kann länger dauern. mehr...

Blasenentzündung

Blasenentzündung

Lorelyn Medina / Shutterstock

Eine Blasenentzündung wird zumeist von Bakterien hervorgerufen, die häufig von außen über die Harnröhre in die Blase dringen. Eine Blasenentzündung kann im Normalfall mit Antibiotika gut behandelt werden. mehr...

Lungenentzündung

Lungenentzündung

Sergik / Shutterstock

Die Lungenentzündung ist eine entzündliche Infektionskrankheit der Lunge, die meistens durch Bakterien verursacht wird, aber auch durch Viren, Pilze und andere Erreger ausgelöst werden kann. mehr...

Fußpilz

Fußpilz

Jesse Powell / Shutterstock

Fußpilz wird durch Hautpilze, sogenannte Dermatophyten verursacht und befällt vor allem die Haut an Füßen und Zehen. Fußpilz wird durch warmes und feuchtes Klima begünstigt. mehr...

Neueste Artikel

Umgang mit Pilzerkrankungen

Trockene, schuppige Haut an der Fußsohle, grauweiße Haut zwischen den Zehen, glanzlose Nägel oder eine verdickte Nagelplatte – all dies können Symptome einer Pilzerkrankung sein. Und: Diese ist gar nicht so selten, bleibt häufig sogar über Jahre unentdeckt, weil die Betroffenen die Auffälligkeiten an Haut und Nägeln nicht richtig deuten. mehr...

Herpes effektiv behandeln

Häufig beginnt die Haut an den Lippen zu spannen, lange bevor die ersten Herpesbläschen zu sehen sind, die sich dann entzünden und eitern. Dies ist meist schmerzhaft und sollte behandelt werden. Dr. Jörg Tittelbach, Universitätsklinikum Jena, erklärt, wann welche Behandlung sinnvoll ist und wann Betroffene einen Arzt aufsuchen sollten. mehr...

Pilzbedingte Hauterkrankungen

Bemerkbar machen sich Pilzinfektionen durch Juckreiz und einen kreisrunden Ausschlag auf der Haut. Zu den häufigsten Pilzinfektionen gehören Fuß- und Nagelpilz. Um sie behandeln zu können, muss zunächst der Erreger bestimmt werden. „Zu den Symptomen einer Pilzinfektion gehören Juckreiz, Ausschlag, Rötung, trübe und dicke Nägel sowie mehr...

Inhalieren bei akuten Atemwegserkrankungen

Beschwerden, die durch akute Atemwegserkrankungen verursacht werden, können mithilfe einer Inhalationstherapie gelindert werden. Grund hierfür ist, dass diese gezielt die Schleimhäute befeuchtet und so der zähe Schleim gelöst wird. Zu den akuten Atemwegserkrankungen werden Erkrankungen wie Erkältung, Nebenhöhlenentzündung (Sinusitis), mehr...

Behandlung einer Lungenentzündung/Pneumonie

Die Lungenentzündung (Pneumonie) zählt zu den häufigsten und gefährlichsten Komplikationen einer COPD. Daher ist es wichtig, eine Lungenentzüngung nicht zu unterschätzen und rasch mit der richtigen Therapie zu beginnen. Zu den Risikogruppen für die Entwicklung einer Lungenentzündung gehören neben Menschen mit chronischen Erkrankungen mehr...

Akute Atemwegserkrankungen behandeln

Wie die Deutsche Atemwegsliga in ihrer Broschüre Akute Atemwegsinfekte mitteilt, sind grippale Infekte Erkrankungen der oberen Atemwege. Sie äußern sich durch akute Bronchitis, Heiserkeit, Halsschmerzen und Schnupfen. Sie werden deshalb als akut beschrieben, da sie nach einer gewissen Zeit ggf. acht bis 14 Tagen wieder abklingen. Sie entstehen mehr...

Herpes simplex

Herpes simplex ist eine wiederkehrende Entzündung mit Bläschenbildung auf der Haut oder Schleimhaut, hervorgerufen durch das Herpes-simplex-Virus Typ 1 (HSV-1) oder 2 (HSV-2). Die häufigste Form des HSV-1 ist der Lippenherpes/Herpes labialis. HSV-2, nahezu ausschließlich über den Geschlechtsverkehr übertragen, löst den Genitalherpes/Herpes mehr...

Lipidpneumonie durch fetthaltige Sprays und Medikamente

Fetthaltige Mundsprays, Mundsalben oder Nasentropfen können bei falscher Anwendung zu einer schweren und lang andauernden Schädigung der Lunge führen. Davor warnten die Lungenärzte der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP). „Eingeatmete pflanzliche, tierische oder mineralische Öle und Fette können relativ mehr...