- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Krankheiten - Stoffwechselerkrankungen

Stoffwechselerkrankungen

Stoffwechselerkrankungen fassen verschiedene Störungen, Abweichungen oder Anomalien in den Stoffwechselvorgängen zusammen. Enzymdefekte oder Enzymmangel – die zum Teil häufig genetisch bedingt sind, aber auch erworben sein können – sind die Ursache dafür. Bei Stoffwechselerkrankungen kann der Transport von Stoffen gestört sein, es können vermehrt Stoffwechselzwischenprodukte oder ungewöhnliche, durch Enzymreaktionen entstandene Verbindungen produziert oder Stoffwechselprodukte gespeichert werden.

So kann beispielsweise ein Defekt des Kohlenhydratstoffwechsels Diabetes, des Fettstoffwechsels Adipositas oder Magersucht oder des Eiweißstoffwechsels Gicht hervorrufen. Dadurch, dass der Stoffwechsel (Metabolismus) alle chemischen Reaktionen im Körper beeinflusst, wirkt sich eine Stoffwechselerkrankung auch auf verschiedene Bereich aus. Viele der genannten Erkrankungen werden von Folgeerkrankungen begleitet: Bei Diabetes mellitus können zum Beispiel Haut-, Augen-, Gefäß- oder Nierenschäden auftreten, Adipositas oder auch Hyperlipidämie gehen mit einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen einher. Die meisten Stoffwechselerkrankungen können zwar nicht geheilt werden, durch eine bewusste Ernährung beziehungsweise strikte Diät und medikamentöse Therapie kann den Betroffenen aber umfassend geholfen und im besten Fall sogar ein weitgehend beschwerdefreies Leben ermöglicht werden.

Adipositas

Adipositas

Shell114 / Shutterstock

Adipositas bezeichnet ein hohes Übergewicht. Durch den hohen Anteil an Körperfett steigt das Risiko für weitere Krankheiten: Herz-Kreislauferkrankungen und Arteriosklerose, Diabetes Typ 2 sowie Defekte des Stütz- und Bewegungsapparates. mehr...

Diabetes mellitus

Diabetes mellitus

Rob Byron / Shutterstock

Während Typ-1-Diabetes erblich bedingt ist, wird Diabetes Typ 2 meistens durch Fettleibigkeit ausgelöst. Außerdem gibt es noch den sogenannten Schwangerschaftsdiabetes, der in der Regel nur in der Schwangerschaft besteht. mehr...

Hyperlipidämie

Hyperlipidämie

OPIS / Shutterstock

Bei Hyperlipidämie sind die Blutfettwerte erhöht. Durch die Erhöhung der Blutfettwerte können weitere Erkrankungen hervorgerufen werden, unter anderem Arteriosklerose, Schlaganfall und koronare Herzkrankheit. mehr...

Metabolisches Syndrom

Metabolisches Syndrom

lenetstan / Shutterstock

Unter dem Begriff Metabolisches Syndrom werden die vier Krankheiten Adipositas, Diabetes mellitus, Bluthochdruck (arterielle Hypertonie) und Störungen des Fett- und Kohlenhydratstoffwechsels zusammengefasst. mehr...

Lipödem

Lipödem

Nicholas Sutcliffe / Shutterstock

Am Lipödem erkranken zumeist Frauen. Betroffene leiden unter Fettablagerungen an den Beinen und oft auch an den Armen. Das vermehrte Fettgewebe kann zu Schmerzen und Empfindlichkeit an den Extremitäten führen. mehr...

Alpha-1-Antitrypsin-Mangel

Alpha-1-Antitrypsin-Mangel

Sebastian Kaulitzki / Shutterstock

Bei Alpha-1-Antitrypsin-Mangel werden Enzyme, die erkranktes Gewebe angreifen, nicht wieder abgebaut, sodass auch gesundes Gewebe geschädigt wird. Die Erkrankung ist erblich bedingt und begünstigt die Entstehung von Lungenemphysemen oder Entzündungen der Leber. mehr...

Wechseljahre

Wechseljahre

MaxkateUSA / Shutterstock

Die Wechseljahre (Klimakterium) definieren das Ende der geschlechtsreifen Phase. Die Wechseljahre können unangenehme Auswirkungen haben, sind aber keine Erkrankung im eigentlichen Sinne. mehr...

Morbus Basedow

Morbus Basedow

Bork / Shutterstock

Morbus Basedow ist eine Störung der Schilddrüsenfunktion. Typische, aber nicht immer auftretende Begleiterscheinungen sind eine Überfunktion der Schilddrüse, ein Kropf sowie ein Exophthalmus, ein Hervortreten der Augen. mehr...

Schilddrüsenunterfunktion

Schilddrüsenunterfunktion

Blaj Gabriel / Shutterstock

Bei der Schilddrüsenunterfunktion leidet der Körper unter einem Mangel an den Hormonen Tetrajodthyronin und Trijodthyronin. Diese Unterfunktion kann angeboren oder erworben sein. Medikamentös lässt sich der Mangel meist gut ausgleichen. mehr...

Hashimoto-Thyreoiditis

Hashimoto-Thyreoiditis

MikLav / Shutterstock

Bei einer Hashimoto-Thyreoiditis können zwei Ausprägungen unterschieden werden: Sie kann atroph oder hypertroph auftreten, das heißt es werden entweder zu viele oder zu wenige Schilddrüsenhormone produziert. mehr...

Schilddrüsenüberfunktion

Schilddrüsenüberfunktion

Sebastian Kaulitzki / Shutterstock

Bei einer Überfunktion der Schilddrüse werden die Hormone T3 und T4 im Übermaß produziert. Abhängig von der Ursache der Überfunktion kann zum Beispiel eine Operation oder eine Radiojodtherapie helfen. mehr...

Neueste Artikel

Wintersport und Diabetes

Menschen mit Diabetes profitieren von sportlicher Betätigung, auch im Winter. Geeignete Sportarten in der kalten Jahreszeit sind z. B. Winterwandern oder Langlaufen. Wichtig ist die richtige Vorbereitung und Rücksichtnahme auf die Diabetestherapie während des Sports. Der Winter steht vor der Tür und beschert uns nicht nur Kälte, Frost und mehr...

Umfrage zur Diabetes-Selbsthilfe

Um das Angebot an Diabetes-Selbsthilfegruppen in Österreich zu verbessern, wurde eine Umfrage zu diesem Thema gestartet. Erhoben wurden die Wünsche und Vorstellungen von Betroffenen. Bei der Frühjahrstagung der Österreichischen Diabetes Gesellschaft (ÖDG) kamen Mediziner und Vertreter der größten Patientengruppierungen überein, mehr...