- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Krankheiten - Psychische Erkrankungen

Psychische Erkrankungen

Psychische Erkrankungen äußern sich in vielfältigen Symptomen und haben unterschiedliche Ursachen. Für das Entstehen der meisten psychischen Störungen sind jedoch mehrere Faktoren verantwortlich: Neurobiologische Defekte oder Störungen, Vererbung, Traumen u. a. können neben psychischen, biologischen oder verhaltensmäßigen Funktionsstörungen je nach Erkrankung eine Rolle spielen. Die Ursachen treten z. T. singulär auf, in den meisten Fällen jedoch wirken sie aufeinander ein bzw. bedingen sich gegenseitig.

Abhängig von der Art der Erkrankung variiert die Diagnosestellung. Dementsprechend können Ärzte bei der Diagnose häufig nur auf die Aussagen der Betroffenen zurückgreifen. Deshalb gibt es ebenso unterschiedliche Therapieansätze. Es gibt verschiedene Arten von Psychotherapien für die jeweiligen Erkrankungen, zum Beispiel Verhaltenstherapie, kognitive Verhaltenstherapie oder tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie.

Fatigue

Fatigue

PHB.cz (Richard Semik) / Shutterstock

Fatigue bezeichnet eine Ermüdung oder Erschöpfung, die über das normale Maß hinausgeht, sowohl das Körperliche als auch das Geistige betrifft und dauerhaft anhält. mehr...

Alkoholsucht

Alkoholsucht

MAGDALENA SZACHOWSKA / Shutterstock

Betroffene mit Alkoholsucht haben keine Kontrolle über ihren Konsum von Alkohol. Körperliche Schäden wie Leberzirrhose oder der Verlust von Freunden und Familie können Folgen sein. mehr...

Heroinabhängigkeit

Heroinabhängigkeit

T.W. / Shutterstock

Heroin ist eine illegale Droge, deren Konsum stark süchtig macht. Heroinsucht kann zu psychischen und physischen Schäden führen. mehr...

Nikotinsucht

Nikotinsucht

drfelice / Shutterstock

Das im Tabak enthaltene Nikotin löst eine Abhängigkeit aus, sowohl körperlich als auch geistig. Rauchen ist Haupauslöser von COPD und vielen Krebserkrankungen. mehr...

Suchterkrankungen

Suchterkrankungen

worldinmyeyes.pl / Shutterstock

Suchterkrankungen können in physische und psychische Abhängigkeiten unterschieden werden. Die Betroffenen können das Verlangen nach dem Suchtmittel nicht beherrschen. Bei Nichtverfügbarkeit des Suchtmittels kann es zu Entzugserscheinungen kommen. mehr...

Neueste Artikel

Selbsthilfe bei Alkoholsucht

Anonyme Alkoholiker

Die Gemeinschaft der Anonymen Alkoholiker, kurz AA, ist im Jahr 1935 von zwei Betroffenen in den USA in Akron, im US-Staat Ohio gegründet worden. Die anfangs kleine Gemeinschaft ist inzwischen zu einer internationalen Organisation herangewachsen. Weltweit gehören über 90.000 Selbsthilfegruppen zu den Anonymen mehr...

Das Fatigue-Syndrom wird oft unterschätzt

Fatigue ist eines der häufigsten Begleitsymptome, die während oder im Anschluss an eine onkologische Erkrankung auftreten. Die Ursachen sind noch nicht eindeutig geklärt. Betroffene leiden häufig so stark darunter, dass sie ihren Alltag oft nur schwer bewältigen können. Unter der Krebstherapie ist nahezu jeder von Fatigue betroffen. Ob mehr...

Krebs und Erschöpfungssyndrom

Sich während einer Krebserkrankung bzw. -therapie erschöpft oder abgeschlagen zu fühlen, erscheint zunächst nicht ungewöhnlich. Doch es gibt eine bestimmte Form von tiefgreifender und quälender Müdigkeit, die davon abzugrenzen ist und für Krebspatienten sehr belastend sein kann: Das Erschöpfungssyndrom, auch Fatigue genannt. Rund 80 % mehr...

Opiatabhängigkeit

Heroin-/Opiatabhängigkeit

In einer Heroinabhängigkeit befinden sich Menschen, die sowohl physisch als auch psychisch auf den Konsum von Heroin angewiesen sind. Bei Heroin handelt es sich um eine stark süchtig machende Droge aus der Gruppe der Opiate. In Deutschland sind derzeit ca. 180.000 Menschen (in Österreich 24.800) an mehr...