- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Krankheiten - Stoffwechselerkrankungen - Diabetes mellitus - Selbsthilfe - „Diabetes ist bunt“

„Diabetes ist bunt“

„Diabetes ist bunt“, so lautet der Name der Selbsthilfegruppe für Eltern von Kindern mit Typ-1-Diabetes in Traunstein im „Herzen des Chiemgaus“.

Welch ein Schicksal einen heimsucht, wenn ein Kind an Diabetes mellitus Typ 1 erkrankt, lesen wir täglich in den sozialen Medien. Auf Facebook werden fast jeden Tag neue „Dia-Eltern“ bedauert. Viele wissen in diesem Moment nicht, wie es weiter gehen soll.

Wir sehen das anders.

Diabetes ist bunt!

Die Aufgaben die eine Erkrankung des Kindes an dessen Eltern stellt, ist eine Herausforderung. Pen oder Pumpe, Flash Glukose Monitoring (FGM) oder kontinuierliche Glukosemessung (CGM), Spritz-Ess-Abstand, unvorhergesehene Erkrankung, Wachstumsschub, und, und, und. Wir können davon ein Lied singen. Wer sind wir?

Bettina und Christian Mittermeier leiten die Selbsthilfegruppe für Eltern von Kindern mit Typ-1-Diabetes. Beide sind Typ-1-Diabetiker. Bettina seit mehr als 30 Jahren; Christian seit über 25 Jahren. Jakob (5) ist seit seinem 18. Lebensmonat Diabetiker. Korbinian (2) war Studienkind bei der Studie Pre-POINTearly. Bettina und Christian arbeiten beide ehrenamtlich als Referenten an der Diabetesakademie Südostbayern.

Für uns ist das Leben mit Diabetes nicht trist, sondern bunt! Das wollen wir auch unseren Mitgliedern, den Eltern und den Kindern vorleben. Wir sitzen nicht heulend im Sitzkreis rum und bemitleiden uns. Wir gehen raus, machen Ausflüge und Unternehmungen, sodass die Kinder sehen, dass sie nicht alleine sind! Nicht nur unser Sohn schöpft daraus Kraft und fühlt sich besser. Die Kinder freuen sich, wenn auf dem Abenteuerspielplatz auch ein Kind mit einem „guten Freund“ rumläuft. So wird bei uns die Insulinpumpe genannt. „Mama, die muss auch Blutzucker messen!“, wird einem freudig berichtet. Zusammen Zeit verbringen ist ganz wichtig. Egal ob ein Besuch im Automobilmuseum, ein Hallenbadbesuch oder einfach nur an einem gemütlichen Abend die Probleme mit erfahrenen Eltern besprechen. Auch Vorträge namhafter Referenten aus dem Bereich der Kinderdiabetologie, Ärzte, Hersteller von Hilfsmitteln oder Utensilien, welche den Umgang mit der Erkrankung vereinfachen oder auch die Begleitung durch Assistenzhunde, welche die Unterzuckerung melden, stehen bei uns auf dem Programm. Die Gemeinschaft macht jeden einzelnen stärker.

Durch unsere enge Verbundenheit mit der Diabetesakademie Südostbayern und deren hervorragenden Betreuern, lassen sich auch Tagesausflüge häufig ohne Eltern organisieren. Das bringt den Kindern und Jugendlichen einen enormen Zugewinn an Motivation. Frei zu sein wie ein ganz normales Kind, zumindest für einige Stunden.

Christian Mittermeier

Quelle: Befund Diabetes 2/2018

30.10.18