- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Ausdauertraining - Schlank durch Sport: Ausdauer und Kraft trainieren

Schlank durch Sport: Ausdauer und Kraft trainieren

Bevor Übergewichtige zur Reduktion des Fettanteils mit Sport beginnen, sollten sie sich medizinisch untersuchen lassen, um so die Belastbarkeit des Herz-Kreislauf-Systems und des Bewegungsapparates überprüfen zu können. Ist hier alles in Ordnung, steht regelmäßigem Sport nichts mehr im Wege. „Für den Einstieg eignet sich am besten sanftes Krafttraining an Geräten oder mit dem eigenen Körpergewicht in Verbindung mit Ausdauertraining“, erklärt Physical Fitness Coach und DOSB-Sportphysiotherapeut Heiko Bügus, Bad Kreuznach.

Aquajogging, Schwimmen oder Aquarobic sind für den Anfang gut geeignet. Auch Walking, Nordic Walking oder Ergometertraining können ein guter Einstieg sein. Wichtig ist, dass die gewählte Bewegungsform keine zu hohen Belastungen für die Gelenke darstellt. Deshalb ist auch Joggen oder Krafttraining mit schweren Gewichten am Anfang nicht zu empfehlen.

„Der Spaß an der Bewegung sollte grundsätzlich immer an erster Stelle stehen“, betont Heiko Bügus. Herz-Kreislauf, Knochen, Gelenke und Muskeln müssen sich erst an die neue Belastung gewöhnen und anpassen. Auch hier ist, ähnlich wie bei der Gewichtsreduktion, Geduld gefragt. „Der häufigste Fehler ist ein zu häufiges und zu intensives Training“, gibt der Physiotherapeut zu bedenken.

Nach rund drei Monaten zeigen sich i. d. R. erste Erfolge und die Trainingsintensität kann dann auch kontinuierlich gesteigert werden. „Und eine Leistungssteigerung ist für jeden möglich, sei sie auch noch so klein. Ich erlebe es im therapeutischen Alltag immer wieder, dass Menschen ohne ihren Sport nicht mehr können. Sie erleben, wie positiv sich der Sport nicht nur auf das Körpergewicht auswirkt. Manche beschreiben, ein völlig neues Lebensgefühl zu haben. Deshalb kann ich nur jeden ermutigen, anzufangen, durchzuhalten. Nicht jeder Erfolg ist immer gleich auf der Waage sichtbar.“

Quelle: Deutsches Magazin für Frauengesundheit 2/2017

20.06.18

weitere Artikel