- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Krankheiten - Neurologie - Multiple Sklerose - News - MS: Elektro-Stimulation kann bei Fatigue helfen

MS: Elektro-Stimulation kann bei Fatigue helfen

Bislang gibt es keine Behandlung, die Fatigue-Symptome sicher reduziert. Eine Studie des NYO Langone Medical Center New York testete eine Technik mit der Bezeichnung elektrische direkte transkraniale Stimulation (tDCS), um Fatigue bei MS-Patienten zu lindern. Die Patienten tragen bei der Behandlung Headsets, die Kopfschützern ähneln, die beim Sport zum Einsatz kommen. In diesen Headsets befinden sich Elektroden, die minimale Stromstöße aussenden. Bei doppelblinden Versuchen mit 62 Patienten, die von schubförmiger MS betroffen waren, stellte sich bereits bei zehnmaliger Anwendung der tDCS heraus, dass sich Fatigue-Symptome verringerten, jedoch noch nicht in signifikanter Weise. Bei 20-facher Anwendung zeigte sich eine deutliche Reduktion der Symptome. Weitere Untersuchungen sind jedoch notwendig, um die Ergebnisse der Studie zu untermauern.

Quelle: Befund MS 1/2018

15.10.18