- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Krankheiten - Krebs - Glioblastom - Selbsthilfe - Wissen schafft Zukunft: 20 Jahre Deutsche Hirntumorhilfe

Wissen schafft Zukunft: 20 Jahre Deutsche Hirntumorhilfe

Die Deutsche Hirntumorhilfe kann in diesem Jahr auf 20 Jahre Bestehen zurückblicken. Unter dem Motto „Wissen schafft Zukunft“ setzt sich der gemeinnützige und spendenfinanzierte Verein mit Sitz in Leipzig seit 1998 für die Verbesserung der Patientenversorgung und die Förderung der Neuroonkologie ein.

Hirntumoren müssen heilbar werden

Die Deutsche Hirntumorhilfe hat mittlerweile mehr als 1.000 Mitglieder, die sich für folgendes Ziel einsetzen: Die Krankheit Hirntumor muss heilbar werden – so schnell wie möglich. Die Arbeit der Hirntumorhilfe stützt sich dabei auf drei Säulen: Information, Unterstützung und Wissenschaft. Unter Information fällt beispielsweise die Öffentlichkeitsarbeit, Aufklärung und Information für Betroffene. Im Bereich Unterstützung geht es um die Begleitung von Betroffenen, Engagement in der Gesundheitspolitik und die Förderung der regionalen Selbsthilfe. Die Säule Wissenschaft umfasst die Unterstützung der Neuroonkologie, die Vernetzung und die Förderung der Zusammenarbeit in der Forschung.

Informations- und Kontaktstelle

Die Informations- und Kontaktstelle der Hirntumorhilfe ist dabei die zentrale Anlaufstelle für Menschen, die mit der Diagnose Hirntumor und Hirnmetastasen konfrontiert sind. So gibt es den Hirntumor-Informationsdienst, der als Wegweiser für Patienten und Angehörige in der medizinischen Versorgung Orientierung bietet und qualitätsgesicherte Informationen über Leistungsanbieter, Therapieoptionen und Krankheitsbilder der Neuroonkologie vermittelt. Zudem verlegt die Hirntumorhilfe die Zeitschrift Brainstorm mit einer Mischung aus Fachartikeln, Experteninterviews, Literaturtipps und Erfahrungsberichten. Das psychoonkologische Sorgentelefon leistet psychosoziale Beratung und bietet Hilfe für Patienten und Angehörige.

Weitere Informationen und Kontakt

Der Hirntumor-Informationsdienst ist unter 03437 702702 wochentags von 10 bis 16 Uhr zu erreichen. Das psychoonkologische Sorgentelefon ist unter 03437 9996867 dienstags von 10 bis 15 Uhr zu erreichen.

Quelle: Befund Krebs 2/2018

21.08.18