- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Krankheiten - Hauterkrankungen

Hauterkrankungen

Hauterkrankungen können Symptome für und Begleiterscheinungen von anderen Krankheiten sein, aber die Haut kann auch selbst erkranken. Die Ursachen – Infektionen, vererbte Krankheiten, psychische Belastungen, übermäßige oder falsche Pflege, Umwelteinflüsse sowie Kontakt mit Chemikalien oder ähnlichem – sind vielfältig. Die Symptome können demzufolge ebenfalls unterschiedlich sein. Am bekanntesten sind sicherlich Quaddeln, daneben kann die Haut unter anderem Flecken, Schuppen, Risse, Ekzeme, Rötungen, Knötchen oder Geschwulste ausbilden. Einige dieser Symptome sind harmlos, andere können ein Anzeichen für eine ernsthaftere Hauterkrankung sein: Einige Beispiele dafür sind Psoriasis, Rosazea (entzündliche Rötungen) oder auch Neurodermitis Diese Krankheiten können noch nicht vollständig geheilt werden und beeinträchtigen das Leben der Betroffenen nachhaltig. Harmlosere Hauterkrankungen sind beispielsweise Sonnenbrand, Warzen oder Akne. Erkrankungen von Haaren und Nägeln zählen ebenfalls zu den Hauterkrankungen, beispielsweise Haarausfall oder Nagelpilz.

Psoriasis

Psoriasis

Christine Langer-Pueschel / Shutterstock

Psoriasis, häufiger bekannt unter dem Begriff Schuppenflechte, ist eine chronische Hauterkrankung, bei der die Hautneubildung schneller als normal abläuft, so dass die oberen, eigentlich intakten Hautschichten absterben. Symptome sind entzündliche Hautveränderungen und Schuppen. mehr...

Rosazea

Rosazea

Sean Nel / Shutterstock

Rosazea ist eine chronische entzündliche Hauterkrankung, die sich anfangs in charakteristischen Rötungen auf Nase sowie im Wangen- und Stirnbereich zeigt. Im weiteren Verlauf können entzündliche Pusteln hinzukommen. mehr...

Neurodermitis

Neurodermitis

Igor Zakowski cartooniz_com / Shutterstock

Neurodermitis ist eine chronische, schubweise verlaufende Erkrankung, deren Ursachen bislang noch nicht in ihrer Gesamtheit erforscht sind. Die Betroffenen leiden unter Ekzemen, Juckreiz und Entzündungen der Haut. mehr...

Hyperhidrose

Hyperhidrose

luckyraccoon / Shutterstock

Hyperhidrose bezeichnet eine gesteigerte Schweißproduktion, die lokal begrenzt oder generalisiert auftreten kann. Die Erkrankung kann sekundär, das heißt als Folge einer Grunderkrankung, oder primär, als eigenständige Krankheit, auftreten. mehr...

Nesselsucht|Urtikaria

Nesselsucht|Urtikaria

Henning Janos / Shutterstock

Nesselsucht bzw. Urtikaria kann verschiedene Auslöser haben – physikalische Reizung, allergische Reaktionen, Sonne, Kälte sowie sogenannte Intoleranzphänomene – und äußert sich in flüchtig auftretenden Quaddeln. mehr...

Akne

Akne

CandyBox Images / Shutterstock

Akne ist eine Erkrankung der Talgdrüsen, die zumeist in der Pubertät zum ersten Mal auftritt. Akne äußert sich in Entzündungen, Knoten, Abszessen und daraus entstehenden Narben. mehr...

Warzen

Warzen

Matt Valentine / Shutterstock

Warzen sind Wucherungen, die auf der Haut sowie auf der Schleimhaut auftreten können und durch verschiedene Typen des humanen Papillomavirus’ verursacht werden. Warzen sind hoch ansteckend. mehr...

Dekubitus

Dekubitus

Elena Ray / Shutterstock

Dekubitus bezeichnet Druckstellen, die sich durch mangelnde oder fehlende Durchblutung bilden und bei Fortschreiten zu tiefen Wunden entwickeln können. Durch das Absterben der Haut und des Gewebes kann es zu einer Blutvergiftung kommen. mehr...

Haarausfall

Haarausfall

absolut / Shutterstock

Krankhafter Haarausfall wird in drei Ausprägungen unterschieden: vererbter, kreisrunder und diffuser Haarausfall, wobei letztere Folgeerscheinungen von anderen Krankheiten sind. Kreisrunder und diffuser Haarausfall sind zumeist behandel- sowie heilbar. mehr...

Schuppen

Schuppen

Zurijeta / Shutterstock

Schuppen werden durch die überaktive Entstehung neuer Hautzellen hervorgerufen und sind generell nicht als Erkrankung einzustufen. Sie können aber auch Anzeichen einer ernstzunehmenden Krankheit sein. mehr...

Juckreiz

Juckreiz

Piotr Marcinski / Shutterstock

Juckreiz wird meistens durch eine andere Erkrankung hervorgerufen: durch Hauterkrankungen, bei denen man Veränderungen der Haut beobachten kann und Erkrankungen, beispielsweise der inneren Organe, die keine sichtbaren Symptome hervorrufen. mehr...

Handekzem

Handekzem

Christine Langer-Pueschel / Shutterstock

Das Handekzem kann zum Beispiel durch häufigen Kontakt mit schädlichen oder giftigen Substanzen oder durch eine allergische Reaktion hervorgerufen werden. Neben der Therapie der Entzündung sollte die Hautbarriere wieder aufgebaut werden. mehr...

Sonnenbrand

Sonnenbrand

yurok / Shutterstock

Sonnenbrand wird oft immer noch als harmlos eingeschätzt, tatsächlich kann diese Entzündung der Haut jedoch gravierende Folgen haben. Sonnenbrände können die Entstehung von Hautkrebs begünstigen. mehr...

Vitiligo

Vitiligo

MikLav / Shutterstock

Die Hautkrankheit Vitiligo wird auch Weißfleckenkrankheit genannt. Bei dieser Pigmentstörung werden Hautareale weiß gefärbt. mehr...

Hauterkrankungen bei Kindern

Hauterkrankungen bei Kindern

Lana K / Shutterstock

Die Haut von Babys und Kindern ist viel empfindlicher als die Haut von Erwachsenen. Daher bedarf sie besonderer Pflege. Was ist zu tun, sollten Hautprobleme auftreten? mehr...

Andere Hauterkrankungen

Andere Hauterkrankungen

lenetstan / Shutterstock

Informationen zu verschiedenen Hauterkrankungen, Neuigkeiten aus der Forschung, Tipps zu Behandlungen und Ernährung sowie Berichte und Kontaktdaten von Selbsthilfegruppen finden Sie hier. mehr...

Neueste Artikel

Therapieformen von Psoriasis pustulosa

Gerötete Hautstellen mit Eiterbläschen, meist an Händen und Füßen gleichzeitig auftretend, sind meist der Hinweis auf eine Psoriasis pustulosa. Diese Form der Schuppenflechte tritt zwar eher seltener auf, trifft die Betroffenen aber meist besonders hart. Bei der Ursachenforschung ist es wichtig, genetische, körperliche und seelische Aspekte mehr...

Regelmäßiges Eincremen hilft gegen das Handekzem

Schrunden, Bläschen oder offene Stellen an den Händen – wer unter einem Handekzem leidet, fühlt sich im Alltag oft eingeschränkt. Denn die Wunden an den Händen sind oft mit Schmerzen verbunden und auch die Füße können davon betroffen sein. „Das intensive Eincremen ist der Schlüssel zum Erfolg“, betont Prof. Dr. Christian Raulin, mehr...

Immuntherapien werden immer spezifischer

Hoffnung für Neurodermitispatienten

Auslöser für einen Schub der Neurodermitis sind vielfältig. Wenn ein Neurodermitispatient auch Allergien hat, sind verantwortliche Allergene wie z. B. Hausstaubmilben oder Pollen sehr häufiger Auslöser. Prof. Dr. Claudia Traidl-Hoffmann, Technische Universität München, erklärt, welche Behandlung mehr...

Vitiligo: Wenn weiße Flecken das Leben bestimmen

Camouflage kann helfen

Vitiligo – eine Erkrankung, die keine Schmerzen verursacht und dennoch so viel Leid. Die Erzählungen von Betroffenen machen deutlich, dass viele von ihnen sich kaum in die Öffentlichkeit trauen, darunter leiden, dass ihre Mitmenschen ihnen Blicke zuwerfen, dass sie sich anderen gegenüber erklären mehr...

Hauterkrankungen bei Kindern

Säuglinge und Kleinkinder haben eine im Vergleich zu Erwachsenen empfindlichere Haut, schon weil sie wesentlich dünner ist als die Erwachsenenhaut. Krankheitserreger haben deshalb leichteres Spiel, in die Haut einzudringen. Sonnenstrahlen schädigen Kinderhaut schneller und zu häufiges Baden oder Waschen lässt die Haut rascher austrocknen. All mehr...

Neurodermitis bei Kindern erkennen

Neurodermitis entwickelt sich bei Kindern häufig bereits im ersten Lebensjahr, i. d. R. in den ersten fünf Lebensjahren. Bei Babys beginnt die stark juckende Hauterkrankung meistens am Kopf, an den Wangen und auf der Kopfhaut. Der sog. Milchschorf ist ein Indiz für eine beginnende Neurodermitis. Ihn erkennt man an weiß-gelblichen Schuppen, die mehr...