- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Lexikon

Lexikon

Idiopatische Epilepsie

Epilepsieform bei der die Ursache nicht genau geklärt ist, es aber Hinweise auf einen genetischen Ursprung gibt.

Immunglobuline

Eiweißmoleküle, die Bestandteil der körpereigenen Immunabwehr sind (bestimmte Antikörper)

Immunoassay

Verfahren, mit dem die Menge an Antikörpern und Antigenen in Körperflüssigkeiten ermittelt wird z. B. bei Blut- und Urinproben.

Immunreaktives Insulin

vollständig aktives Insulin, im Gegensatz zum Proinsulin (Vorstufe)

Immunsuppression

Dämpfung der Funktion unseres Immunsystems, zum Beispiel als Folge einer Chemotherapie (Hemmung der Bildung von weißen Blutkörperchen im Knochenmark)

Immunsystem

Abwehrsystem unseres Körpers gegen körperfremde Stoffe oder Organismen (z. B. Bakterien oder Viren). Bestimmte Blutkörperchen (Leukozyten, Lymphozyten), aber auch körpereigene Botenstoffe (Hormone) sind Teile dieses komplexen Systems. Ein Einfluß der Psyc

Immuntherapie

Behandlung von Patienten und Patientinnen unter Ausnutzung der körpereigenen lmmunfunktionen, um Tumore oder Infekte abzuwehren.

Implantat

künstliches Material, das per Operation in unseren Körper gebracht wird, zum Beispiel ein Silikonimplantat zum Wiederaufbau der Brust

indiziert

medizinisch sinnvoll, angezeigt

Infarkt

Ein lokal begrenztes Zellsterben (Nekrose) in einem Organ aufgrund von Sauerstoffmangel, meist verursacht durch einen Gefäßverschluss

Infusion

Das Einbringen von Flüssigkeiten in Körpervenen (selten auch in Arterien). Erfolgt meist tropfenweise über einen längeren Zeitraum

Inhalations-Allergen

z. B. Pollen oder Blütenstaub vieler Pflanzen und einige Sporen von Schimmelpilzen

Inhalationstherapie

Verabreichung von Arzneistoffen, Wasser, Dämpfen und/oder Gasen durch Einatmung in die Lungen. Die Arzneistoffe werden meist mit Hilfe eines Dosier-Aerosols oder anderer Geräte vernebelt.

Inhalieren

Einatmen

Inkontinenz

unwillkürlicher Abgang von Harn (Harninkontinenz) oder Stuhl (Stuhlinkontinenz)

Inselzellen

"auch Langgerhanssche Inseln; Zellanhäufung in der Bauchspeicheldrüse, die die Höhe des Blutzuckers registriert und Insulin sowie Glukagon produziert und diese bei Bedarf ausschüttet"

Instabile Angina Pectoris

Beschwerden auch in Ruhe. Kann als akute Verschlechterung einer bestehenden stabilen Angina oder neu auftretend sein (sog. Status anginosus, drohender Infarkt). Kardiologischer Notfall! Bedarf sofortiger Behandlung im Krankenhaus.

Instillation

Einspritzen einer Flüssigkeit zum Beispiel in die Harnröhre

Insuffizienz

Unzureichende Leistung oder Funktion eines Organs oder Gewebes

Insulin

Hormon, das in der Bauchspeicheldrüse produziert wird und den Blutzuckerspiegel senkt

Insulin-Pen

erleichtert das Spritzen einer exakten Insulinmenge

Insulin-Pumpe

Gerät zur kontinuierlichen Insulinabgabe, zu den Mahlzeiten kann extra Insulin gegeben werden

Insulinresistenz

"der Körper reagiert unzureichend oder gar nicht auf Insulin; häufig die Ursache für Typ 2-Diabetes"

Intensivierte konventionelle Therapie (ICT)

schnell wirkendes Insulin wird direkt vor dem Essen gespritzt und die Dosis an die Kohlenhydratmenge angepasst, sodass sich der Patient nicht an feste Mahlzeiten halten muss

Interferon

“Ein Botenstoff unseres körpereigenen Immunsystems. Bildet sich bei Virusinfektionen (Virus) und hemmt das Wachstum der Viren; wird heute auch gentechnologisch hergestellt und bei der Immuntherapie eingesetzt.”

Interkranial

Innerhalb der Schädelhöhle (Kranium)

Interleukin

"Ein Botenstoff unseres körpereigenen Immunsystems. Wird in bestimmten Formen der Leukozyten gebildet; kann heute gentechnologisch hergestellt werden, wird bei der Immuntherapie eingesetzt."

Interstitielle Pneumonie

Entzündung der Lungen, die die Zellzwischenräume betrifft. Führt zum Steifwerden des Lungengewebes und erschwert die Atmung.

Intervention

Eingreifen. Jegliche therapeutische Maßnahme

intrakardial

Innerhalb des Herzens

Intravenöse Infusion

Einspritzung eines Arzneistoffs oder einer Lösung in eine Vene.

Intrazerebral

Im Gehirn gelegen, im Gehirn stattfindend, bzw. in das Gehirn

Intrinsic Ashtma

Asthma, das in Zusammenhang mit anderen Erkrankungen der Atemwege steht, zum Beispiel mit Sinusitis und Bronchitis.

invasiv

"bei Eingriffen: in Gewebe oder Organe eindringend; bei Tumoren: in das umgebende Gewebe wuchernd, der Tumor hat seine ursprüngliche Begrenzung durchbrochen"

invasiv eindringend

Eigenschaft bösartiger Tumoren: Der Tumor hat die Begrenzung seines Ursprungsgewebes durchbrochen und wächst in anderes Gewebe ein.

Inzidenz

Häufigkeit, mit der ein bestimmtes Ereignis vorkommt.

Irreversibel

Nicht umkehrbar.

Ischämie

Eine ungenügende Durchblutung und daraus entstehender Sauerstoffmangel in einem Gewebe oder Organ

Isoenzym

Enzyme mit gleicher Funktion aber unterschiedlicher Eiweißstruktur und Herkunft.

Isotransplantation

Gewebetransplantation zwischen genetisch eng verwandten Individuen derselben Spezies, zum Beispiel eineiigen Zwillingen.

Lexikon
Newsletter An-/Abmeldung

Code: STAU

Schriftzug Anzeige