- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Krankheiten - Neurologie - Multiple Sklerose - Selbsthilfe - DMSG Niedersachsen

DMSG Niedersachsen

Der Landesverband Niedersachsen der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) feierte 2018 in der jetzigen Form sein 35-jähriges Bestehen. Die DMSG Niedersachsen ging 1983 aus dem 1958 gegründeten Sozialwerk hervor und hat 3.337 Mitglieder, von denen 2.785 von MS betroffen sind (Stand: Ende 2017). Sie unterhält sechs Beratungsstellen in Braunschweig, Hannover, Haren, Leer, Osnabrück sowie Winsen an der Luhe und bietet in verschiedenen anderen Städten niedersachsenweit regelmäßig monatliche Beratungssprechstunden an. Die Beratungsstellen der DMSG sind zudem telefonisch oder per Videoberatung für alle Betroffenen erreichbar.

Insgesamt 90 Kontaktgruppen sind der DMSG Niedersachsen angeschlossen. Die kleinste Kontaktgruppe hat der DMSG Niedersachsen zufolge fünf, die größte 90 Teilnehmer. Die Arbeit der Kontaktgruppen erfolgt ehrenamtlich. Ohnehin spielt die ehrenamtliche Arbeit für die DMSG Niedersachsen eine wesentliche Rolle. Zu den Hauptaufgaben der DMSG Niedersachsen gehören u. a. das Bereitstellen von Informationen über MS sowie die Beratung von Betroffenen und Angehörigen. Zudem unterstützt sie die Arbeit der Kontaktgruppen und sorgt dafür, dass MS und Probleme, die sie hervorruft, stärker ins Licht der Öffentlichkeit gelangen. Die Arbeit der DMSG Niedersachsen umfasst auch direkte Hilfen für Betroffene, z. B. indem sie durch Fahrdienste oder die Vermittlung von Besuchen dazu beiträgt, dass Menschen mit MS am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. Freizeiten speziell für MS-Erkrankte sowie Seminare, die einerseits über die Krankheit informieren, andererseits Hilfestellung bei bestimmten Problemen geben, runden das Programm der DMSG Niedersachsen ab.

Mitglied der DMSG Niedersachsen können sowohl Betroffene als auch Angehörige werden, aber auch alle anderen, die sich für die Belange von Menschen mit MS stark machen oder die DMSG Niedersachsen unterstützen wollen. Mitglieder haben durch die Mitgliederversammlung ein Mitspracherecht etwa bei der Einführung neuer Hilfsangebote oder bei Änderungen der Organisationsstruktur. Menschen mit MS erhalten durch ihre Mitgliedschaft in der DMSG Niedersachsen bei Bedarf u. a. Beratung in medizinischen und rechtlichen Fragen, z. B. bei beruflichen Problemen. Auch für Jugendliche, die von MS betroffen sind, hält die DMSG Niedersachsen Angebote vor.

Quelle: Befund MS 2/2018

24.01.19