curado
Sie sind hier: Startseite » Klinische Studien » Bedeutung von Patientenstudien » Bedeutung für Patienten
Bedeutung für Patienten

Bedeutung für Patienten

Patienten leisten mit ihrer Teilnahme an klinischen Studien einen aktiven Beitrag zur Weiterentwicklung der Forschung und neuer Behandlungsmethoden. Ohne sie ist die Durchführung der für die Zulassung vorgeschriebenen Studien nicht möglich.

Bedeutung für Patienten mit Erkrankungen

Patienten, die im Rahmen der Behandlung ihrer Erkrankung an klinischen Studien teilnehmen, erhalten gegebenenfalls bereits Jahre vor deren Zulassung Zugang zu neuen Arzneimitteln und Therapieformen. Besonders Patienten, denen die bis dahin bekannten Therapiemethoden nicht helfen konnten, bieten klinische Studien eine Möglichkeit der Besserung.

Chance auf Besserung

Bei zeitkritischen Erkrankungen bieten Studien häufig die Chance, die Lebensdauer verlängern zu können, ohne auf die Zulassung eines Medikaments warten zu müssen. Risiken bestehen in der möglichen Verschlechterung des Gesundheitszustands durch unerwartete und gegebenenfalls noch unerforschte Nebenwirkungen. Je nach Einstiegszeitpunkt in die Studie, ist das Medikament bereits an mehreren Tausend Personen getestet worden (Phase III) oder noch nie (Phase I). Die Möglichkeit, dass bestimmte Nebenwirkungen zum ersten Mal am Probanden auftreten, besteht potenziell immer.

Intensive Beobachtung des Gesundheitszustands

Im Rahmen einer klinischen Studie erhält der Proband den Vorteil einer außergewöhnlich intensiven Beobachtung seines Gesundheitszustandes und des Krankheitsverlaufs. Im Falle von Folgestudien wird so gegebenenfalls über Jahre hinweg die sorgfältige Beobachtung von Wirkungen und Nebenwirkungen sichergestellt. Neben den für die Studie relevanten Daten wird auch der allgemeine Gesundheitszustand nach neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen beobachtet und beurteilt.

Teilnahme von gesunden Patienten

Gesunde Probanden leisten mit ihrer Teilnahme einen wichtigen Beitrag zur Sicherung von Vergleichsmöglichkeiten im Rahmen der Studie und werden in der Regel eingesetzt, wenn es um die Untersuchung von Nebenwirkungen geht. Auch bei Studien mit gesunden Teilnehmern werden Verum- und Kontrollgruppe angelegt, sodass der Proband entweder den Wirkstoff erhält oder den Placebo. Andere klinische Studien werden ausschließlich mit gesunden Teilnehmern durchgeführt, um Empfindlichkeiten gegenüber dem zu untersuchenden Wirkstoff aufgrund von Erkrankungen auszuschließen.

Barbara Kliem