curado
Sie sind hier: Startseite » Hautpflege bei Psoriasis » Wirkstoffe in Pflegeprodukten
Wirkstoffe in Pflegeprodukten

Wirkstoffe in Pflegeprodukten

Es sind die Wirkstoffe, die eine Lotion, eine Salbe, eine Creme oder ein Gel zu einem gut verträglichen und wirksamen Pflegeprodukt machen. Wer an Psoriasis erkrankt ist, muss wesentlich intensiver beachten, welche Wirkstoffe in einem Pflegepräparat enthalten sind als ein Mensch mit gesunder Haut.

Wie bereits im vorangegangenen Kapitel beschrieben, sind Lotionen und andere Pflegepräparate, die stark wasserhaltig sind, gänzlich ungeeignet um Psoriasis-Haut die nötige Feuchtigkeit zuzuführen. Die erkrankte Haut saugt die Feuchtigkeit auf wie ein trockener Schwamm, aber sie wird nicht geschmeidig und fühlt sich schon wenige Sekunden später wieder gleich trocken an.

Es sind z. B. alt bewährte Substanzen wie Magnesium, Glycerin, Ginseng, Hyaluronsäure, Aloe Vera, Kollagen und Harnstoff, die der Haut die erforderliche Feuchtigkeit zuführen.
Ginseng kennen wir aus vielen Anwendungsbereichen. Der Wirkstoff wirkt entzündungshemmend und bindet die Feuchtigkeit in der Haut. Der Ginsenganteil im gewählten Präparat sollte mindestens dreißig Prozent betragen. Ginseng-Salben (sowie z. T. auch Duschgel und Hautlotion) sind in der Apotheke erhältlich.
Auch Magnesium wirkt entzündungshemmend. Je höher der Anteil an Magnesium in einem Pflegeprodukt ist, umso besser für die Haut des Erkrankten.

Hyaluronsäure und Kollagen sind Wirkstoffe, die von gesunder Haut selbsttätig gebildet werden. Psoriasis-Haut bildet hiervon leider nicht genug. Die Wirkstoffe versorgen die Haut mit sehr viel Feuchtigkeit, wenn sie in einem hohen Anteil in einem Pflegeprodukt enthalten sind und täglich aufgetragen werden.

Auch Glycerin wirkt entzündungshemmend und eignet sich als Wirkstoff in Cremes und Salben für Psoriasis-Betroffene. Glycerin bindet das Wasser – und damit die Feuchtigkeit in der Haut.
Harnstoff ist in einer hohen Dosierung auch in zahlreichen Salben enthalten, die während eines akuten Schubs von Psoriasis vom Arzt verschrieben werden. In der Apotheke sind Salben mit einem geringeren Anteil von Harnstoff erhältlich, die jedoch in Zeiten ohne akuten Schub der Psoriasis ausreichend sind.

Auch dem Wirkstoff Aloe Vera wird eine heilsame, entzündungshemmende und feuchtigkeitsspendende Wirkung zugeschrieben, aber: nicht jedes im Handel erhältliche Präparat ist bei Psoriasis wirklich hilfreich. Aloe Vera gibt es als Gel in einer Konzentration von nahezu hundert Prozent – für gesunde Haut mit ein paar trockenen Stellen, wie beispielsweise den Ellbogen, kann dieses Gel hilfreich, zur Pflege von Psoriasis reicht es i. d. R. nicht aus. Auch hier saugt die Haut das Präparat auf wie ein Schwamm. Als hilfreich hat sich aber bei manchen Betroffenen Creme oder Salbe mit einem hohen Anteil an Aloe Vera erwiesen.
Zu beachten ist immer, dass die Wirkstoffe in Präparaten enthalten sein sollten, die nicht viel Wasser enthalten, sondern Fette und Öle.

Monika Celik