curado
Sie sind hier: Startseite » Neurodermitis bei Kindern und Jugendlichen » Selbsthilfe » Deutsche Haut- und Allergiehilfe
Deutsche Haut- und Allergiehilfe

Deutsche Haut- und Allergiehilfe

Die Deutsche Haut- und Allergiehilfe ist ein eingetragener Verein (e.V.), der 1984 gegründet wurde. Der Verein widmet sich den Belangen von Menschen, die an chronischen Hauterkrankungen und/oder Allergien leiden. Er wurde durch betroffene Patienten und behandelnde Ärzte ins Leben gerufen. Die Deutsche Haut- und Allergiehilfe hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Interessen der Menschen mit chronischen Hauterkrankungen und/oder Allergien gegenüber wichtigen Institutionen unseres Landes zu vertreten. Darüber hinaus bemüht sich der Verein durch seine unermüdliche Arbeit das Verständnis für Menschen mit chronischen Hauterkrankungen und/oder Allergien und deren Situation in unserer Gesellschaft zu verbessern.

Die Deutsche Haut- und Allergiehilfe finanziert sich als eingetragener Verein ausschließlich über Mitgliederbeiträge, Gelder von Förderern und Spenden. Der Verein unterstützt Forschungsprojekte, die darauf ausgelegt sind, die Ursachen chronischer Hauterkrankungen und/oder Allergien zu ermitteln, weitere Therapiemöglichkeiten zu entdecken und vor allen Dingen in der Praxis zur Verfügung zu stellen.

Folgende Ziele hat die Deutsche Haut- und Allergiehilfe e.V.:

  • Sie möchte das Verständnis innerhalb der Gesellschaft wecken. Sie möchte, dass unsere Gesellschaft verstehen lernt, was es heißt an einer chronischen Hauterkrankung zu leiden und welche Nöte und Probleme der Alltag für die Betroffenen bereithält. Die Deutsche Haut- und Allergiehilfe kämpft dafür, dass die Gesellschaft Menschen mit chronischen Hauterkrankungen und/oder Allergien respektiert und Rücksicht auf ihren anderen, da notwendigen Lebensstil nimmt. Dieses Ziel erreicht sie durch die Bereitstellung eines breit gefächerten und kostenlosen Informationsangebots an die Öffentlichkeit.
  • Sie vertritt die besonderen Interessen von Menschen mit chronischen Hauterkrankungen und/oder Allergien gegenüber den wichtigen Institutionen unserer Gesellschaft, seien es die Krankenkassen, soziale Leistungsträger oder auch das Gesundheitsministerium.
  • Sie unterstützt Forschungsprojekte, die es zum Ziel haben neue Therapiemöglichkeiten für Menschen mit chronischen Hauterkrankungen und/oder Allergien zu entwickeln und diese für die Praxis verfügbar zu machen.
  • Sie unterstützen die Entwicklung und Bereitstellung adäquater Vorsorgemaßnahmen, damit potentiell gefährdete Menschen einen Ausbruch oder auch die Verschlimmerung einer chronischen Hauterkrankung und/oder Allergie herauszögern oder sogar gänzlich verhindern können.
  • Folgenden Service bietet die Deutsche Haut- und Allergiehilfe e.V. für Betroffene, deren Angehörige und auch Interessenten:

  • Persönlich zugeschnittene Beratung und Hilfestellung im Umgang mit chronischen Hauterkrankungen und/oder Allergien, z.B. Suche nach dem richtigen Hautarzt für Kinder und Jugendliche mit Neurodermitis, Hilfestellung für die Eltern im Umgang mit der Erkrankung ihres Kindes.
  • Ausführliche Informationen über chronische Hauterkrankungen und/oder Allergien für Betroffene, deren Angehörige und auch Interessenten.
  • Informationen zu Fragen, die die Gesundheitspolitik gerade für Menschen mit chronischen Hautkrankheiten und/oder Allergien betreffen.
  • Vereinsmitglieder erhalten einmal alle drei Monate die Zeitschrift „Haut & Allergie aktuell“. Hierin sind wissenschaftlich fundierte Informationen zu chronischen Hauterkrankungen und/oder Allergien nachzulesen. Auch praktische Tipps zur Alltagsbewältigung gibt es.
  • Mitglieder erhalten jederzeit kostenlose Informationen und Tipps rund um das Thema chronische Hauterkrankungen und/oder Allergien.
  • Die Deutsche Haut- und Allergiehilfe unterstützt Betroffene mit chronischen Hauterkrankungen und/oder Allergien und deren Angehörige auch in der Frage einer Kur oder Rehabilitationsmaßnahme. Sie hilft bei der Antragstellung und Kliniksuche.
  • Melissa Seitz